Grenzabstände NRW, Abstand Bäume von der Grundstücksgrenze Ein Baum muss immer einen oder mehrere Stämme mit Krone haben und eine Höhe von mindestens 6 m erreichen können. Gehölze, die Stamm und Krone aufweisen aber nicht die Höhe von 6 m erreichen, sind je nach Wuchsform bei den jeweiligen Ziersträuchern wegen ihres Grenzabstandes einzuordnen. Ist den Wohnungseigentümern in einer Wohnungseigentumsanlage jeweils eine Teilfläche des Gartens zugewiesen worden, so dürfen die einzelnen Bereiche nur so bepflanzt werden, dass der benachbarte Gartenteil nicht beeinträchtigt wird. Oberlandesgericht München (AZ: 34 Wx 150/05) Stark wachsende Bäume wie Rotbuche, Linde, Rosskastanie, Stieleiche, Pappel, Weißbirke, Douglasfichte und Walnussbaum: müssen- drei Meter Abstand. - andere Bäume: 1,5 m - nichthochstämmige Bäume: 1 m - Sträucher: 0,5 m - Hecken über 2 m Höhe: 1 m Abstand, unter 2 m Höhe: 0,5 m haben. Die Grenzabstände sind von der Mitte des Stammes dicht über Wurzelhöhe bis zur Grundstückgrenze zu messen. Bei Büschen oder Hecken ist die Mitte des äußersten Triebes in Richtung Grundstücksgrenze Messgrundlage. Nach den Abstandsregeln braucht ein Baum, dessen voraussichtliche Wuchshöhe 15 Meter nicht überschreiten wird, zwar nicht weiter als 3 Meter entfernt von der Grundstückgrenze gepflanzt zu werden aber trotzdem kann es passieren, dass überhängende Zweige den Nachbarn stören, oder die Wurzeln dem Boden viel  Feuchtigkeit entziehen. Dann kann der Nachbar fordern, dass überhängende Zweige und durchreichende Wurzeln entfernt werden. Kümmert sich der Eigentümer in einer angemessenen Frist um die Beseitigung, dann kann der Grundstücksnachbar überhängende Zweige und durchreichende Wurzeln selbst beschneiden. Mit Bäumen außerhalb des Waldes, Sträuchern und Rebstöcken sind von den Nachbargrundstücken folgende Abstände einzuhalten: Grenzabstände in NRW 1. Mit Bäumen außer den Obstgehölzen, und zwar a) stark wachsenden Bäumen, insbesondere der Rotbuche und sämtlichen Arten der Linde, der Platane, der Rosskastanie, der Eiche und der Pappel: 4,00 m, b) allen übrigen Bäumen: 2,00 m; 2. mit Ziersträuchern, und zwar a) stark wachsenden Ziersträuchern, insbesondere dem Feldahorn, dem Flieder, dem Goldglöckchen, der Haselnuß, den Pfeifensträuchern (falscher Jasmin): 1,00 m, b) allen übrigen Ziersträuchern: 0,50 m; 3. mit Obstgehölzen, und zwar a) Kernobstbäumen, soweit sie auf stark wachsender Unterlage veredelt sind, sowie Süßkirschbäumen, Walnußbäumen und Esskastanienbäumen: 2,00 m, b) Kernobstbäumen, soweit sie auf mittelstark wachsender Unterlage veredelt sind, sowie Steinobstbäumen, ausgenommen die Süßkirschbäume: 1,50 m, c) Kernobstbäumen, soweit sie auf schwach wachsender Unterlage veredelt sind: 1,00 m, d) Brombeersträuchern: 1,00 m, e) allen übrigen Beerenobststräuchern: 0,50 m; 4. mit Rebstöcken, und zwar a) in geschlossenen Rebanlagen. deren Gesamthöhe 1,80 m übersteigt: 1,50 m, b) in allen übrigen geschlossenen Rebanlagen: 0,75 m, c) einzelnen Rebstöcken: 0,50 m. Hecken von über 2 m Höhe einen Grenzabstand von mindestens 1 m und Hecken bis zu 2 m Höhe einen Abstand von 0,50 m einhalten. Der Abstand wird hier nicht von der Mitte des Stammes, sondern von der dem Nachbarn zugekehrten Seitenfläche der Hecke aus gemessen. Zur Höhe einer Hecke legt das Nachbarrechtsgesetz in Nordrhein- Westfalen nichts Besonderes fest. Wächst sie über 2 Meter Höhe, muß gegebenenfalls in einer Schlichtung oder vor Gericht entschieden werden, ob es sich dann noch immer um eine Hecke handelt.  Stark wachsende Bäume müssen 4 Meter Abstand zur Grundstücksgrenze, alle übrigen Bäume 2 Meter Abstand wahren. Nach § 47 des Nachbarrechtsgesetzes kann jeder Nachbar von anderem verlangen, dass Anpflanzungen, die die entsprechenden Abstände nicht einhalten, beseitigt, versetzt oder zurück geschnitten werden. (Verjährungsfrist 6 Jahre) Vorschau anzeigen! Nachbarrecht nach Bundesland auswählen Impressum Rechtsanwälte Nachbarrecht Startseite AMK Anwälte AMK Logo Recht- Gesetz- Urteile
bis
Preis und mehr Infos dazu! alle vollständigen Urteile       im Ratgeber! Abfallbeseitigung BW Abstand Gebäude Sachsen Abstände Bäume NRW Abwasser Nachbarrecht Hessen Altglascontainer Lärmbelästigung  NRW Balkonpflanzen Nachbarrecht Berlin Nachbarrecht Hessen Baugrube Baulärm Nachbarrecht Thüringen Grundstücksgrenze Schleswig Holstein Brandenburg Abstand Hecke Beschädigung Bäume durch Nachbarn Bienen auf dem Nachbargrundstück Nachbarrecht Saarland Nachbarrecht Rheinland Pfalz Efeu aus Nachbars Garten Einfriedung Grundstück Vorschriften Nachbarrecht Sachsen Fallobst Fichten auf dem Nachbargrundstück Fußball in Nachbars Garten Gartenhaus aufstellen Vorschriften Nachbargrundstück Gehölze Grillen auf dem Balkon Gerichtsurteile Nachbarrecht Lärm durch Hühner Nachbarrecht Hundehaltung Katzen vom Nachbargrundstück Nachbarn Kinderlärm Komposthaufen Nachbargrundstück Konifere Nachbargrundstück Lärm Vögel vom Nachbar Laubbefall durch Bäume Recht auf Licht im Garten Nachbar Geruch durch Mülltonne Zufahrtsweg Nachbargesetz Sachsen Lärmbelästigung Rolladen Nachbarn Nachbargrundstück betreten verboten Zufahrt Garage Nachbargrenze Samenpflug über Gartenzaun Notwegerecht am Grundstück Nachbarrecht Parabolantenne Nachbarrecht Hessen Rasen mähen Nachbargrundstück Ungeziefer Nachbarrecht Berlin Sichtschutz Sturmschaden Nachbars Baum Grenzabstand Terrasse Niedersachsen Abstand Weinstock zum Nachbar Nachbarrecht Grenze Gartenzaun Lärm Nachbar Zimmerlautstärke