Nachbargesetz Sachsen Grenzabstand zum Nachbargrundstück, Nachbarrecht Sachsen       Grenzabstände für Bäume und Sträucher in Sachsen       In Sachsen sind folgende Grenzabstände einzuhalten:     - alle Bäume, Sträucher und Hecken über 2,00 m Höhe gleich  2,00 m     - alle Bäume, Stäucher und Hecken bis 2,00 m Höhe gleich 0,50 m Jedes Gebäude muss einen Mindestabstand zum Nachbargrundstück einhalten. Befindet sich auf dem Nachbargrundstück ein Gebäude, das den Grenzabstand nicht einhält (0,50 m), kann auch ein eingeschossiger Grenzanbau zulässig sein, selbst wenn es zu Beeinträchtigungen der Licht- und Belüftungsdurchlässigkeit im Nachbargebäude kommt.  Urteil OVG Nordrhein-Westfalen. Wenn ein Gebäude in seiner Höhe und Länge verändert werden soll, muss der Grenzabstand zum Nachbargebäude eingehalten werden. Auch dann müssen immer noch die Grenzabstände beachtet werden. Das ist auch der Fall, wenn ein bisher flachgeneigtes Dach durch ein steileres Dach ersetzt werden soll. Die bauordnungsrechtlichen Abstandsflächen müssen auch dann berücksichtigt werden. Urteil OVG Saarland. Bei teilweisem Anbau an ein Gebäude ist das Schmalseitenprivileg verbraucht und kann nicht noch einmal in Anspruch genommen werden. Das gilt dann für die zum Nachbargebäude zugewandte Seite.  OVG Nordrhein- Westfalen Grundsätzlich gilt in Brandenburg, dass Abstandsflächen von allen Seiten eines Gebäudes zu den jeweiligen Grundstücksgrenzen und zu weiteren Gebäuden freigehalten werden müssen.  (1) §6 BbgBO    Eine Abstandsfläche ist nicht erforderlich vor Außenwänden, die an Grundstücksgrenzen errichtet werden müssen, weil das planungsrechtlich notwendig ist und es deshalb auch nicht gegen die Vorschriften verstößt. Das gilt auch dann, wenn eine Grenzbebauung erlaubt aber nicht vorgeschrieben ist. Dann hat der Bauherr auch die Wahl, ob er direkt an die Grenze baut oder eben die Abstandsfläche einhalten möchte. Auch wenn nur ein Teil des Gebäudes die zulässige Grenzbebauung in Anspruch nehmen muss und das auch planungsrechtlích erlaubt ist, müssen die übrigen Gebäudeteile trotzdem den Grenzabstand einhalten. Die zulässigen Grenzabstände findet man in der jeweiligen Bauordnung des Bundeslandes. Eine geringfügige Strecke von Abstandsflächen auf das Nachbargrundstück mit einer Breite von nicht mehr als 4 m und einer Tiefe von nicht mehr als 1 m, höchstens jedoch einer Fläche von insgesamt nicht mehr als 2 m², ist zulässig. Abstandsflächen dürfen sich sogar ganz oder zum Teil auf ein Nachbargrundstück erstrecken. Es muss aber rechtlich abgesichert sein, dass sie dabei nicht überbaut werden oder andere Abstandsflächen überdecken.  Rechtlich abgesichert wird das dann, durch die Eintragung einer Grunddienstbarkeit in das Grundbuch des Nachbarn. Was heißt Grunddienstbarkeit? Ein Eigentümer kann mit der Grunddienstbarkeit, einen anderen Eigentümer erlauben, sein Grundstück für bestimmte Handlungen zu nutzen aber auch Handlungen verbieten. Typische Grunddienstbarkeiten, sind das Wasserleitungsrecht für die Stadtwerke, ein Überleitungsrecht für den Energieversorger, das Wegerecht   oder das Wohnrecht zugunsten einer anderen Person im eigenen Haus. Die Grunddienstbarkeit hat also dann der Eigentümer, der das andere Grundstück auf bestimmte Art und Weise nutzen muss oder will. Will man für die Eintragung einer Grunddienstbarkeit eine Gegenleistung, dann muss das vertraglich vereinbart werden. Einen Anspruch darauf hat man aber nicht. Nur, wenn das zu einer Wertminderung des Gesamtgrundstücks führen würde. Dann kann mit dem Nachbarn verhandelt werden. Zusätzlich zur Grunddienstbarkeit wird in das Grundbuch eine beschränkt persönliche Dienstbarkeit zugunsten des Landkreises eingetragen. Damit wird sichergestellt, dass die Einhaltung der Abstandsfläche seitens der Bauordnungsbehörde durchgesetzt werden kann, auch wenn die Grunddienstbarkeit durch die beiden beteiligten Grundeigentümer zum späteren Zeitpunkt gelöscht wird. Grundsätzlich dürfen sich Abstandsflächen nicht überdecken. Ausnahmen:   - Außenwände, die in einem Winkel von mehr als 75° zueinander stehen, - bei Wohngebäuden mit nicht mehr als zwei Wohnungen Es dürfen Abstandsflächen geringfügig die Grundstücksgrenze überschreiten, soweit die festgelegten Grenzwerte eingehalten werden. Dem Nachbarn entstehen damit keine Einschränkungen bezüglich der baulichen Ausnutzbarkeit seiner Grundstücksfläche. Abstandsflächenberechnung Die Tiefe der Abstandsflächen bemisst sich nach der Wandhöhe von der Geländeoberfläche bis zum oberen Abschluss der Wand. Für fensterlose Außenwände gilt eine verringerte Abstandsfläche von 0,4 H. Das gilt auch für Wände vor Räumen, die keine Aufenthaltsräume sind, z.B. Treppenräume, Flure, Abstellräume, Schuppen oder Garagen. Bei der Bemessung der Abstandsflächen werden folgende Bauteile nicht berücksichtigt: Pfeiler, Gesimse und Dachüberstände und andere Bauteile, die nicht mehr als 1 m vor die Außenwand vortreten, Stufen, Podeste und Überdachungen vor Hauseingängen, die nicht mehr als 1,5 m vor die Außenwand vortreten. untergeordnete Vorbauten, wie 1. Wintergärten mit nicht mehr als 5 m Breite, wenn sie über nicht mehr als zwei Geschosse reichen und nicht mehr als 3 m vortreten, 2. Balkone mit nicht mehr als 5 m Breite, wenn sie nicht mehr als 2 m vortreten, 3. andere Vorbauten mit nicht mehr als 3 m Breite, wenn sie über nicht mehr als zwei Geschosse reichen und nicht mehr als 1 m vortreten,       Vorbauten sind untergeordnet, wenn ihre Gesamtbreite ein Drittel der Breite der jeweiligen Außenwand nicht überschreitet. Bauteile und Vorbauten müssen von den Nachbargrenzen oder von den Abstandsflächen anderer Gebäude mindestens 2 m entfernt bleiben. Auch Wintergärten gelten als Vorbau, wenn sie nur selbständig benutzbar sind und nicht die dahinterliegenden Räume funktional erweitern. Alle untergeordneten Bauteile und Vorbauten müssen zu der Grundstücksgrenze oder zu Abstandsflächen anderer Gebäude einen Mindestabstand von 2 m einhalten. . Garagen und Nebengebäude ohne Aufenthaltsräume und mit nicht mehr als 3 m Gebäudehöhe dürfen ohne Abstandsflächen auch unmittelbar an der Grundstücksgrenze errichtet werden. Die entlang der Grundstücksgrenzen errichteten Außenwände dürfen insgesamt eine Länge von 15 m und entlang einer Grundstücksgrenze eine Länge von 9 m nicht überschreiten. zulässige grenznahe Bebauung Der Anbau an die Grundstücksgrenze mit Garagen, Carports und Nebengebäuden ist zulässig, soweit die Maximalwerte unterschritten bleiben. Demzufolge sind Garagen, Carports und Stellplätze mit ihren Zufahrten auf dem der Straße zugewandten Grundstücksteil zu errichten, damit die rückwärtigen Flächen der Nachbargrundstücke, die in der Regel der Ruhe und Erholung dienen, nicht unzumutbar beeinträchtigt werden. Dies gilt ebenso für Abstellplätze für Fahrräder. Vorschau anzeigen! Nachbarrecht nach Bundesland Nachbarrecht nach Bundesland auswählen
bis
  § alle vollständigen Urteile §         mit Akz: im Ratgeber § Abfallbeseitigung BW Abstand Gebäude Sachsen Abstände Bäume NRW Abwasser Nachbarrecht Hessen Altglascontainer Lärmbelästigung  NRW Balkonpflanzen Nachbarrecht Berlin Nachbarrecht Hessen Baugrube Baulärm Nachbarrecht Thüringen Brandenburg Abstand Hecke Beschädigung Bäume durch Nachbarn Bienen auf dem Nachbargrundstück Nachbarrecht Saarland Nachbarrecht Rheinland Pfalz Efeu aus Nachbars Garten Einfriedung Grundstück Vorschriften Nachbarrecht Sachsen Fallobst Fichten auf dem Nachbargrundstück Fußball in Nachbars Garten Gartenhaus aufstellen Vorschriften Nachbargrundstück Gehölze Grillen auf dem Balkon Gerichtsurteile Nachbarrecht Lärm durch Hühner Nachbarrecht Hundehaltung Katzen vom Nachbargrundstück Nachbarn Kinderlärm Komposthaufen Nachbargrundstück Konifere Nachbargrundstück Lärm Vögel vom Nachbar Laubbefall durch Bäume Recht auf Licht im Garten Nachbar Geruch durch Mülltonne Zufahrtsweg Nachbargesetz Sachsen Lärmbelästigung Rolladen Nachbarn Nachbargrundstück betreten verboten Zufahrt Garage Nachbargrenze Samenpflug über Gartenzaun Notwegerecht am Grundstück Nachbarrecht Parabolantenne Nachbarrecht Hessen Rasen mähen Nachbargrundstück Ungeziefer Nachbarrecht Berlin Sichtschutz Sturmschaden Nachbars Baum Grenzabstand Terrasse Niedersachsen Abstand Weinstock zum Nachbar Nachbarrecht Grenze Gartenzaun Lärm Nachbar Zimmerlautstärke amk anwälte amk Logo Impressum kontakt leiste oben Nachbarrecht Anwalt eigentümerrecht Gesetz button zu mobile Seite  nur: 9,80 € statt 16,30 Euro 2.